Blog

Online-Marketing für den Mittelstand

Zum heutigen Ostersonntag habe ich eine kleine Lese-Empfehlung für meine Kunden aus dem Mittelstand: Den Ratgeber Onlinemarketing – So nutzen Sie das Internet erfolgreich für Ihr Unternehmen.

Das 28-seitige PDF wurde von Wer liefert was? zusammengestellt und steht kostenlos zum Download bereit. Der Ratgeber gibt einen guten Ein- und Überblick über Marketingmöglichkeiten im Internet, stellt verschiedene Maßnahmen wie z.B. Unternehmenswebseite, Suchmaschinenmarketing, Display-Marketing, E-Mail-Marketing anhand verschiedener Beispiele vor und zeigt auf, welche verschiedenen Strategien bedient werden können.

Ich glaube, gerade für einige Mittelständler ist dies ein hilfreicher Leitfaden zum Einstieg, um im Internet auch mit kleinem Budget erfolgreich Kunden zu gewinnen! Gefunden via B2B Online-Marketing Blog. Frohe Ostern!

ProSiebenSat.1 will Internet-Beteiligungen loswerden

Wie die FTD berichtet, ist die ProSiebenSat.1 Media AG anscheinend dazu bereit, sechs seiner neun Online-Beteiligungen, die nicht zum Kerngeschäft gehören, aufzugeben, „wenn der Preis stimmt“ oder sucht Partner, um die Portale voranzutreiben.

Offiziell will von einem Notverkauf nicht die Rede sein. Dass die Situation angesichts der allgemeinen wirtschaftlichen Lage und der erneuten Schuldenerhöhung von P7S1 allerdings nicht gut aussieht, liegt auf der Hand. Fraglich ist nur, zu welcher Bewertung ProSieben in diesen Zeiten Käufer für ihre Beteiligungen findet…

Siehe auch Meedia, W&V, BasicThinking

Social Media im Mittelstand: Es funktioniert!

Über den KMU-Marketing-Blog bin ich auf ein wunderbares Beispiel gefunden, wie ganz normale mittelständische Betriebe die neuen Kommunikationsformen im Web für sich nutzen können: Fleischerei, Partyservice und Grillrestaurant Freese (hier in Bayern würde man ‚Metzger‘ sagen) aus Visbek, einer 9.000-Einwohner-Gemeinde in Niedersachsen, betreibt einen kleinen Blog mit dem Titel Essen kommen. Dieser Blog gibt immer wieder kleine nett geschriebene Einblicke zu internen Abläufen usw. und generiert dadurch nach eigenen Angaben bis zu 70.000 Besucher im Monat! Dadurch bekam Herr Freese mit seinem Traditionsunternehmen eine Reichweite und auch Erwähnungen in vielen ‚klassischen‘ Medien, die er anders vermutlich nie erreicht hätte und dadurch unter dem Strich auch neue Kunden gewinnt. Man sieht also, es kann sich lohnen, nicht nur im web- oder medienaffinen Umfeld, auch ganz normale Mittelständler können davon profitieren!

Dazu passend hab ich noch zwei weitere Lesetipps: Klaus Eck gibt 8 Hinweise, wie man Social Media im Unternehmen rechtfertigt, bzw. wie diese Corporate-Social-Media-Aktivitäten zu seinem Vorteil nutzen kann. Außerdem bin ich im Themenblog auf das Startup The Printed Blog gestoßen, das besonders gute Artikel aus verschiedenen Blogs sammelt und diese als Print-Produkt mit lokalen Anzeigen kostenlos auf den Markt bringen will. Erste Tests laufen. User-Generated-Newspaper. Vielleicht eine Form, die es schafft, (quasi kostenlose) redaktionelle Inhalte erfolgreich zu monetarisieren? Ich bin gespannt!

Munich Venture Summit: Gründen – jetzt erst recht!

Munich Venture SummitHeute fand wie berichtet der Munich Venture Summit in den Räumen der Munich Business School statt. Und was soll ich sagen, es war super! Top Referenten, leckeres Buffet, uvm. Danke an das Orga-Team von MBS innovate!

Sehr aufschlussreich war der Workshop von Harald Ostermann aus der Innovationswerkstatt, der aufzeigte, wie man systematisch neue Innovationen generieren kann. Dort lernte ich u.a., dass man stolze 3000 Ideen für 1 richtigen Erfolg (‚Home-Run‘ würde ein VC jetzt sagen) braucht.

Oder im VC-Panel gaben Olaf Jacobi (der in alles investiert, „was nicht tropft“), David Kuczek und Wolfgang Seibold Einblicke in ihre Arbeit als Venture Capitalisten und die damit verbundenen Aufgaben und Pflichten aus ihren drei jeweils verschiedenen Blickwinkeln und das Verhältnis von Venture Capitalisten zu Gründern.

Oliver Samwer, den ich dort zum ersten Mal live hörte, sprach in seiner Keynote den jungen potentiellen Gründern Mut zu und gab fünf Argumente und Tipps, warum Studenten und Absolventen lieber gründen sollten, als in feste Arbeitsverhältnisse bei großen Beratungsunternehmen oder Banken zu fallen.

Glücklich bin ich auch, dass ich am Ende noch Anja Staudt und Manuela Weber von TEG | the entrepreneurial group e.V. kennenlernen durfte. TEG ist eine Studenteninitiative, die grob gesagt das studentische Unternehmertum fördern will und m.E. sehr interessant ist. Werd ich mir in den nächsten Wochen auf jeden Fall genauer ansehen und zu einem Treffen gehen!

Alles in allem ein Tag mit vollem Programm, der sich gelohnt hat und meine Pläne für die nächsten zwei Jahre bestätigt hat. Ein paar Eindrücke von heute hab ich wieder bei Flickr veröffentlicht:

[flickr album=72157615258488760 num=20 size=Square]

Munich Venture Summit am Samstag!

Munich Venture SummitEin weiteres persönliches Highlight ist der Munich Venture Summit am kommenden Samstag. Der MVS ist ein studentischer Gründerkongress, der erstmalig von MBS innovate! organisiert wird, einer Initiative von Studenten der Munich Business School, die sich dem Unternehmertum und der Förderung von studentischen Unternehmensgründungen verschrieben hat.

Für die Veranstaltung mit dem Motto „Gründen – Jetzt erst recht!“ hat das Orga-Team einige namhafte Unterstützer gefunden: Die Schirmherrschaft übernimmt Martin Zeil, Bayerischer Staatsminister für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie, für Vorträge und Workshops wurden Ehssan Dariani, Lukasz Gadowski, Felix Haas, Oliver Samwer, Peter Schüpbach und viele andere Bekanntheiten aus der Internet-, Gründer- und Venture Capital-Szene begeistert. Man darf sich also auf einen spannenden Samstag und interessante Gespräche freuen!